Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

News Archiv

« zurück

03.07.20 - Bischmisser Grumbierefeschd 2020 abgesagt

Bischmisser Grumbierefeschd 2020 abgesagt

Schweren Herzens haben die Bischmisheimer Vereine und Veranstalter des alle zwei Jahre stattfindenden „Bischmisser Grumbiere-Feschdes“ sich zu einer Corona-bedingten Absage der eigentlich für Ende September geplanten, beliebten Veranstaltung entschlossen. Nach dem abrupten Abbruch 2018 auf Grund eines Gewitters mit Starkregen hatten sich die Vereine auf eine sonnige Neuauflage gefreut. Doch die generelle Absage von Großveranstaltungen im Lande bis Oktober 2020 und die selbst bei einer behördlichen Genehmigung erforderlichen Maßnahmen und Einschränkungen hätten ein Fest, wie wir es in der Vergangenheit gewöhnt waren, nicht ermöglicht. Zumal die Zahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer für solche Mammutprojekte immer weiter sinkt. Der die Geschäfte führende Vorstand - Heike Hippchen, Corinna Miller und Rolf-Dieter Ganz - hatten sich auf einen Verzicht verständigt, jedoch zunächst die Meinung aller im Vorstand vertretenen Vereine eingeholt. Und die waren zu 100 Prozent für eine Absage, zumal sie die tragenden Säulen des Grumbiere-Feschdes in und um unser schönes Dorf herum sind. Auch wenn damit den Vereinen schon eingeplante Einnahmen für ihre sonstigen Aktivitäten in 2020 wegdrehen, wollte keiner der Vorstände die Verantwortung für die Durchführung unter den zu erwartenden besonderen Bedingungen übernehmen. „Wir hoffen, dass wir nach der Absage der Generalversammlung mit Wahlen (ein neuer Termin steht noch aus) und dem Grumbiere-Feschd wenigstens zum Weihnachtsmarkt am 5. und 6. Dezember 2020 rund um die Schinkelkirche einladen können“, so Geschäftsführerin Heike Hippchen.

rdg.