Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

Ein herzliches Willkommen in Bischmisheim...

Bischmisheim

Bischmisheim ist ein Stadtbezirk der Landeshauptstadt Saarbrücken, im schönen Saarland gelegen. Der Ort liegt auf dem Höhenrücken rechts der Saar, etwa fünf Kilometer östlich der Innenstadt von Saarbrücken und gehört zu den ältesten Orten des Saarlandes. Bischmisheim ist einer der landschaftlich am schönsten gelegenen Stadtteile von Saarbrücken. Von der Stelle des Wasserhochbehälters auf der Gemarkung "Steinacker" bietet sich ein herrlicher Rundblick über weite Teile des Saarlandes und in das kaum sechs Kilometer entfernte Lothringen.

In diesem beschaulichen Stadtteil, der sich seine Identität über viele Jahre erhalten hat und dessen Entwicklung gepflegt wurde, leben heute etwa 4300 Einwohner. Nicht ohne Grund haben sich die "Bischmisser", wie die Einwohner im Volksmund genannt werden, den Wahlspruch "Bischmisheim ist auf der Höh!" auf die Fahnen geschrieben. Denn Bischmisheim ist nicht nur aus geographischer Sicht, sondern auch von sportlicher, kultureller und auch kulinarischer Seite auf der Höh'.

Das Wahrzeichen des Ortes ist unbestritten die Schinkelkirche. Das im Ortskern gelegene klassizistische Oktogon ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Wer den Weg hoch nach Bischmisheim gefunden hat, weiß sehr genau, was der Ort ganzjährig zu bieten hat:

  • eine gute Infrastruktur, die die Bedürfnisse des täglichen Bedarfs abdeckt
  • ein breitgefächertes Vereinsangebot, das Aktivitäten für jeden Geschmack bereithält
  • traumhafte Wanderwege mit beliebten Ausflugszielen
  • interessante Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Dorffest, das Erntedank- und Grumbeerfeschd oder der traditionelle Weihnachtsmarkt

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß beim "Surfen" durch Bischmisheim!

News

05.12.19 - Ein Abend im Advent am 13.12.2019

Ein Abend im Advent am 13.12.2019

Der Sängerchor Bischmisheim lädt am Freitag, dem 13.12.2019 ab 19.00 Uhr zu seinem traditionellen „Abend im Advent“ in die Festhalle Bischmisheim ein.

Die Chöre des Sängerchores werden wieder adventliche und weihnachtliche Chormusik für Sie erklingen lassen.

Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt sein. Es wird Getränke, Glühwein und einen Imbiss geben.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

22.11.19 - Lukas braucht Eure Hilfe!!!

Lukas braucht Eure Hilfe!!!

Hallo,

mein Name ist Lukas Lagaly. Ich wurde am 26.12.2018 geboren und wohne mit meinen Eltern, Julia und Dominik, in Bischmisheim. Das Schicksal hat uns schwer getroffen. Ich leide seit Geburt an der sehr seltenen Erbkrankheit SMA Typ 1, “Spinale Muskelatrophie. SMA ist eine genetisch bedingte neuromuskuläre Erkrankung. Bei ca. 50% der SMA-Patienten  treten erste Symptome bereits in den ersten Lebensmonaten auf (SMA Typ 1). Die Kinder sterben in der Regel vor Vollendung des 2. Lebensjahres durch Versagen der Atemmuskulatur.

Doch es gibt Hoffnung! Seit 2017 gibt es das Medikament “Spinraza, das den Krankheitsverlauf verlangsamt. Dadurch besteht auch für mich die Hoffnung, etwas länger leben zu können. Meine Eltern unterstützen mich, wo es nur geht. Aber leider sind ihre finanziellen Möglichkeiten begrenzt, um mir ein leichteres, würdiges Leben sowie zusätzliche therapeutische Massnahmen zu ermöglichen. Deswegen sammeln Mama und Papa Spenden für mich, um z.B. Hilfsmittel, Zuzahlungen, alternative Therapien oder Umbauten der Wohnung zu finanzieren.

Für Eure Hilfe bekommt Ihr mein glücklichstes Lächeln.
Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung.
Euer Lukas



Spendenkonto:
Deutsche Muskelstiftung
IBAN: DE97 6602 0500 0008 7390 04
BIC: BFSWDE33KRL
Bank: Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: Lukas Lagaly


Außerdem wird der Kulturing Bischmisheim am Weihnachtsmarkt Spenden für Lukas sammeln. Achtet auf die blauen Spendendosen!!!

22.11.19 - Herzlich willkommen zum Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember

Herzlich willkommen zum Weihnachtsmarkt am 7. und 8. Dezember

Seit Wochen künden die Auslagen in den Geschäften, die Werbeinformationen in den Medien und ja, die eigenen Vorbereitungen an, dass die Advents- und Weihnachtszeit naht. Da macht Bischmisheim keine Ausnahme. Auch Vorstand und im Kulturring zusammengeschlossene Vereine sowie die Evangelische Kirchengemeinde arbeiten bereits seit längerer Zeit auf die besondere Attraktion in unserem Stadtteil hin: den inzwischen 27. Weihnachtsmarkt rund um die Schinkelkirche. Am 2. Advents-Wochenende ist es schon oder endlich - je nach Betrachtungsweise - wieder soweit: Willkommen zu zwei stimmungsvollen Tagen im Kirchgarten und auf dem Parkplatz hinter dem Gemeindehaus. Erfreut können die Verantwortlichen feststellen, dass alle Beteiligten „im Plan sind“. So hat der Nikolaus trotz vieler Termine wieder für den Sonntagabend sein Kommen zugesagt. Schon einen Tag zuvor ebenfalls hoher Besuch vor und in der Schinkelkirche: Der neue Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Saarbrücken, Uwe Conradt, wird zu seinem ersten offiziellen Besuch nach Bischmisheim kommen - besonders erfreulich, dass er als Schirmherr unseren Weihnachtsmarkt samstags ab 16.00 Uhr eröffnen wird.

Ständige Besucherinnen und Besucher kennen den Ablauf des Programms: Am Samstag, 7. Dezember werden die Stände um 16.00 Uhr, am Sonntag, 8. Dezember um 15.00 Uhr und damit unmittelbar nach dem ökumenischen Gottesdienst, den unsere beiden kirchlichen Oberhäupter Karsten Siegel und Peter Serf begleitete vom Gospelchor, Leitung Andreas Baldauf, zelebrieren, öffnen. Jeweils mit der Öffnung der Stände - übrigens mehr und vielfältiger als zuletzt, lassen Sie sich überraschen - beginnt das Programm in und um unsere schöne Kirche. Auf ein besonderes Konzert des Orchestervereins dürfen sich die hoffentlich wieder vielen Besucher ebenso freuen wie auf die Präsentation von Weihnachtsliedern durch den Posaunenchor. Ein Novum wird der Programmpunkt „Orgel-Pop zu Texten zum Advent“ sein. Organist Christian Thome, den die Gottesdienstbesucher aus der Schinkelkirche und St. Theresia-Schafbrücke kennen, wird mit populären weltlichen Melodien überraschen, Bischmisheimer Bürgerinnen und Bürger mit adventlichen Texten aus eigener Feder oder von namhaften sowie unbekannten Autoren: Heike Altpeter, Otti Friedrich, Burkard Maurer, Jakob Hippchen und Rolf-Dieter Ganz. Dazu lädt der Kulturring nach dem Besuch des Nikolaus, auf den sich wie immer unsere Kleinsten besonders freuen, in die Kirche ein.

Dass die beteiligten Vereine auch 2019 ein buntes Allerlei an Speisen und Getränken sowie an selbst gebastelten Dekorationsartikeln anbieten, versteht sich von selbst.
Der Programmflyer, wie gewohnt meisterlich gestaltet von Frank Schley, liegt überall aus und wird mit seinem Angebot schon vorher für viel Vorfreude sorgen. Darin befinden sich weitere Hinweise auf weitere Attraktionen: Kaffee und Kuchen und eine Foto-Ausstellung im Gemeindehaus oder die Lichtkunst-Installation in der Kirche. Nach der erfolgreichen Sammlung zur Renovierung der vom September-Sturm zerzausten Häuschen beim letztjährigen Weihnachtsmarkt laden die Veranstalter alle Gäste diesmal zur Spende zugunsten des kleinen Luka ein - Näheres ist einem weiteren Flyer zu entnehmen.

Nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger Bischmisheims gilt am 7. und 8. Dezember: Auf zum Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns auf alle aus nah und fern. Bleibt nur die Hoffnung auf passendes Wetter…

25.10.19 - Herausragende Saison für den VdM...

Herausragende Saison für den VdM...

Der Kleinste ist der Größte.

Saarlandmeister, Südwestdeutscher Meister, Deutscher Meister und Sieger des DAC Bundesendlaufes.
Mehr geht nicht!!! in toller Erfolg für die Jungs des VdMs in dieser Saison.

  • 3 Saarlandmeister
  • 2 Südwestmeister
  • Deutscher Meister
  • Vize Deutscher Meister
  • 2. Platz Bundesendlauf
  • Bundesendlaufsieger


Danke Jungs: Silas Margardt, Anthony Hartz, Yannik Büchner und Danke an den Trainer Mike Margardt.
Allen unseren herzlichsten Glückwunsch.

Weitere Fotos unter: www.vdm-bischmisheim.de

07.09.17 - Gesucht: Westwall-Fotos im Rahmen des „Geschichtsstammtischs“

 Gesucht: Westwall-Fotos im Rahmen des „Geschichtsstammtischs“

Obwohl die Sommerpause der Initiative des Kulturrings Bischmisheim zur Ergründung der jüngeren Geschichte unserer Gemeinde noch andauert und ein neuer Termin für den nächsten „Geschichtsstammtisch“ noch nicht festgelegt ist, geht die Arbeit in kleineren Gruppen weiter. Gerade letzten Sonntag traf sich auf Initiative von Horst Schmeer eine kleine Gruppe mit den „Stammtischlern“ Willi Hussong, Patrik Frank und Rolf-Dieter Ganz im Hause „Hof in den Birken“. Bestens versorgt von der Chefin des Hauses mit Grumbeersupp un Quetschekuche öffnete der Hausherr sein Schatzkästlein mit allerlei historischen, teilweise über 100 Jahre alten Dokumenten und Fotos, die der Vorsitzende des Kulturrings mit den Worten kommentierte: „Einfach sagenhaft, was Sie über die Jahrzehnte bewahrt haben.“ Auch die übrigen Anwesenden kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Zumal die älteren Herren und Damen - neben Frau Schmeer auch die Schwester von Willi Hussong, Frau Gusenburger - viele Anekdoten rund um die Bilder und Texte zu erzählen wussten. Der Kulturring bleibt selbstverständlich an dem Thema und der Recherche der letzten 100 Jahre dran und wird demnächst zu einem neuen Termin einladen.

Ein konkretes Anliegen hat in diesem Zusammenhang Patrik Frank, wohnhaft Feldstraße, Telefon 0681/98 90 90 95. Obwohl er bereits über einen beachtlichen Fundus an Bildern, Skizzen und weiteren Unterlagen über den Westwall in und um Bischmisheim verfügt, sucht er weiter nach Dokumenten - siehe sein Poster, das in unserer Gemeinde aushängt. Es ist davon auszugehen, dass noch etliche unveröffentlichte Bilder von Westwallanlagen, Bunkern und ähnlichen Überbleibseln in privaten Schubladen oder Dokumentenmappen in Bischmisheim, sicher auch in der nächsten Umgebung in Brebach und Ensheim schlummert. Wer in diesem Zusammenhang etwas anzubieten hat, sollte sich zeitnah an Patrik Frank wenden. Er garantiert im Auftrag des Kulturrings nach Sichtung und evtl. Reproduktion der Fotos und Dokumente die unbeschädigte Rückgabe. Sollte es zu Veröffentlichungen im Internet oder in gedruckter Form kommen, werden die Besitzer logischerweise namentlich erwähnt.
Also, schauen Sie mal nach, ob bei Ihnen nicht noch das ein oder alte Foto vom Beginn und der Mitte des vorigen Jahrhunderts vorhanden ist. Manchmal werden diese Erinnerungsstücke ja in einem alten Schuhkarton aufgehoben und geraten somit in Vergessenheit. Wir wollen diese „Schätze“ heben und der Nachwelt erhalten.

30.03.16 - Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Während der letzten Vorstandsitzung des "Elferrates" haben wir beschlossen, dass es eine gute Idee ist, wenn der Kulturring eine Facebook-Seite hat.

Und hier ist sie:
https://www.facebook.com/kulturringbischmisheim/

Ziel der Seite ist es, relevante Infos der Vereine und Institutionen, die dem Kulturring angehören, zu verbreiten.

Also schaut auch mal auf Facebook vorbei und teilt, likt und kommentiert...