Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

Ein herzliches Willkommen in Bischmisheim...

Bischmisheim

Bischmisheim ist ein Stadtbezirk der Landeshauptstadt Saarbrücken, im schönen Saarland gelegen. Der Ort liegt auf dem Höhenrücken rechts der Saar, etwa fünf Kilometer östlich der Innenstadt von Saarbrücken und gehört zu den ältesten Orten des Saarlandes. Bischmisheim ist einer der landschaftlich am schönsten gelegenen Stadtteile von Saarbrücken. Von der Stelle des Wasserhochbehälters auf der Gemarkung "Steinacker" bietet sich ein herrlicher Rundblick über weite Teile des Saarlandes und in das kaum sechs Kilometer entfernte Lothringen.

In diesem beschaulichen Stadtteil, der sich seine Identität über viele Jahre erhalten hat und dessen Entwicklung gepflegt wurde, leben heute etwa 4300 Einwohner. Nicht ohne Grund haben sich die "Bischmisser", wie die Einwohner im Volksmund genannt werden, den Wahlspruch "Bischmisheim ist auf der Höh!" auf die Fahnen geschrieben. Denn Bischmisheim ist nicht nur aus geographischer Sicht, sondern auch von sportlicher, kultureller und auch kulinarischer Seite auf der Höh'.

Das Wahrzeichen des Ortes ist unbestritten die Schinkelkirche. Das im Ortskern gelegene klassizistische Oktogon ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Wer den Weg hoch nach Bischmisheim gefunden hat, weiß sehr genau, was der Ort ganzjährig zu bieten hat:

  • eine gute Infrastruktur, die die Bedürfnisse des täglichen Bedarfs abdeckt
  • ein breitgefächertes Vereinsangebot, das Aktivitäten für jeden Geschmack bereithält
  • traumhafte Wanderwege mit beliebten Ausflugszielen
  • interessante Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Dorffest, das Erntedank- und Grumbeerfeschd oder der traditionelle Weihnachtsmarkt

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß beim "Surfen" durch Bischmisheim!

News

25.10.21 - Reiterverein Bischmisheim (RVB) gewinnt bei Aktion „Pack an! Mach mit!“ 2021

Reiterverein Bischmisheim (RVB) gewinnt bei Aktion „Pack an! Mach mit!“ 2021

Im April 2021 hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN)  zum achten Mal ihre Aktion „Pack an! Mach mit! Deutschlands Reitvereine verschönern sich“ in Kooperation mit Globus Baumarkt gestartet.
Fast 300 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet gingen bei der FN ein, eine darunter war auch die des Reiterverein Bischmisheims. 

Und es hat geklappt! Der Verein gewinnt neben einer finanziellen Förderung von 1.000€ ein Zusatzgewinn. Dieser besteht aus der tatkräftigen Unterstützung des Azubi-Teams von Globus Baumarkt.  
Projektstart ist der 25.10.2021. Die Auszubildenden werden sich unter fachkundiger Anleitung ihrer Ausbilder neben der Umzäunung des Biergartens, um die Neugestaltung der Außenfassade des Stalleingangs kümmern. Zusätzlich soll die am Stall vorzufindende Sitzecke neu hergerichtet werden. 

Pack an! Mach mit!

Nicht nur der RVB und seine Mitglieder profitiert von diesem Projekt, sondern auch die Akteure der „Verschönerungsaktion“. Die Auszubildenden sammeln in diesen Tagen viele Erfahrungen. Sie erlernen wichtige soziale Kompetenzen aber auch beispielsweise in den Bereichen Projekt- und Handlungsplanung.

Das Ergebnis Aktion lässt sich dann ab 29.10.2021 bestaunen.

 

11.10.21 - Die Stiftung Schinkelkirche Bischmisheim und die Evangelische Akademie laden ein!

Die Stiftung Schinkelkirche Bischmisheim und die Evangelische Akademie laden ein!

Führung durch die Bischmisheimer Schinkelkirche mit Vorführung des Lichtkunstprojektes

In Bischmisheim hat sich 2009 die „Stiftung Schinkelkirche Bischmisheim“ konstituiert. Wesentlicher Stiftungszweck ist der Erhalt des berühmten, 1822-1824 von Karl Friedrich Schinkel errichteten evangelischen Gotteshauses, das mit seiner oktogonalen Form aus dem Rahmen der Kirchen in der näheren und weiteren Umgebung fällt und als ein Meisterwerk des Klassizismus und als „der“ Idealbau einer evangelischen Dorfkirche gilt.
Am Donnerstag, den 28. Oktober, laden die Stiftung Schinkelkirche Bischmisheim und die Evangelische Akademie im Saarland um 17.00 Uhr nach Bischmisheim in die Schinkelkirche ein, um Interessenten zum einen diese faszinierende Bauschöpfung Karl Friedrich Schinkels in allen Einzelheiten nahezubringen. Zum anderen wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Delf Slotta die Stiftung und deren Arbeit vorstellen sowie spektakuläre Lichtkunstprojekt erläutern und vorführen.
„Die Stiftung Schinkelkirche und die Evangelische Akademie freuen sich darauf, möglichst viele Besucherinnen und Besucher am 28. Oktober in Bischmisheim zur Kirchenführung begrüßen zu dürfen“, so Delf Slotta. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Spende zur Förderung der Stiftungsarbeit wird erbeten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Es gelten die aktuellen Pandemiebestimmungen.

Weitere Infos zur Schinkelkirche:
„Keine Maskerade - das Nothwendige der Construction schön gestalten“, so formulierte Karl Friedrich Schinkel den Grundsatz seiner Baukunst. Schinkel, geboren am 13. März 1781 in Neuruppin und gestorben am 09. Oktober 1841 in Berlin, war Architekt in preußischen Diensten und stieg bis zum Baumeister des preußischen Königs auf. Seiner von ihm entworfenen und 1822-1824 erbauten Kirche in Bischmisheim hat er eine spektakuläre Achteckform mit einer umlaufenden Empore im Innern gegeben. Altar, Kanzel und Orgel bilden eine Achse, um die sich die Gemeinde in dichter, aber keineswegs enger Form versammelt. Die Symmetrie der Achteckform, die gefälligen Proportionen der Außenmauern, die leuchtende Tageshelle im Innern verleihen der Kirche eine malerische und doch unaufdringliche Schönheit, eine wohltuende „stille Größe“. Noch heute verkörpert die Kirche die Vorstellungen, welche der größte preußische Baumeister des 19. Jahrhunderts von einer evangelischen Dorfkirche hatte.

10.10.21 - Fotoaktion Bischmisser Momente – Fotokalender 2022 I Siegerfoto September 2021

Die Auswahl des Siegerfotos des Monats September unter 36 Einsendungen fiel der Jury mit Werner Johann (Vorsitz), Lara Diener und Corinna Miller in diesem Monat leicht.
Das Siegerfoto des Monats September 2021 zeigt eine weitere Seite von „Bischmisheim auf der Höh“. Der Blick geht vom Karcherhof, der wie die Thalmühle vom Verein zur Pflege von Erde und Mensch e.V. betrieben wird, über die typische Wiesen- und Waldlandschaft bis nach Bischmisheim. Das Bild zeichnet sich aus durch eine schöne Atmosphäre, ansprechende Linienführung und ausreichende Qualität. Die festgehaltene Stimmung passt auch sehr gut zur Spätsommerzeit.
Das Siegerfoto könnt Ihr hier anschauen!

Passend dazu in der weiteren Auswahl ein ähnliches Foto, aufgenommen von der verlängerten Hochstraße mit dem Eschberg im Hintergrund. Fotos von diesem wohl beliebtesten Spazierweg Bischmisheims waren in unterschiedlichsten Variationen bereits mehrfach Motiv bei den ausgewählten Fotos der vergangenen Monate.
Dass auch in Bischmisheim die Aktivitäten langsam wieder Fahrt aufgenommen haben, zeigen die beiden anderen Fotos der Auswahl: Es gab wieder eine –coronakonforme - Kirmes in Bischmisheim, und rechtzeitig, bevor mit der dunklen Jahreszeit vielleicht wieder mehr Zeit zum Schmökern bleibt, wurde das Bücherregal auf der Rückseite des Schaukastens am Parkplatz zwischen dem Bolz-und Kinderspielplatz und dem Gasthaus „Zur Linde“, initiiert von der SPD Bischmisheim, eingeweiht und bestückt. Alle sind zum regen Einstellen, Tauschen und Ausleihen von Büchern eingeladen.
Die Auswahl der weiteren Fotos seht Ihr hier:
Bild 02
Bild 03
Bild 04


Die Zeit vergeht wie im Fluge: Mit der Auswahl des Siegerfotos des Monats September nähert sich die Fotoaktion „Bischmisser Momente“ schon bald ihrem Ende.
Damit der aus den Bischmisser Momenten entstehende Kalender 2022 rechtzeitig gedruckt und in der Adventszeit gekauft werden kann, wird die Jury Anfang November 2021 ein letztes Mal eine Auswahl aus den eingesandten Fotos treffen und die Fotos für den Kalender zusammenstellen.
Die Bischmisheimerinnen und Bischmisheimer und die Besucherinnen und Besucher Bischmisheims können sich also im kommenden Oktober letztmalig an der Fotoaktion beteiligen. Gesucht werden die Bischmisser Momente für Oktober und November.
Wenn unter den im Oktober eingesandten Bischmisser Momenten zwei Fotos sind, die die Jury überzeugen, wird es auch zwei Siegerfotos geben.

Wir hoffen daher auf sehr zahlreiche Einsendungen. Motive gibt es in der kommenden Herbstzeit in und um Bischmisheim sicher mehr als genug. Einsendungen bitte an info@bischmisheim.de
Einsendeschluss ist der 3. November 2021.

10.10.21 - Erntedankgottesdienst am 3. Oktober 2021

Es war eine recht spontane Idee, entstanden bei der Diskussion um einen „Ersatz“ eines Grumbierefeschd bei der Mitgliederversammlung des Kulturrings Bischmisheim e.V.:
Ein Erntedankgottesdienst für Groß und Klein am Erntedanksonntag, den 3. Oktober, 10.30 Uhr, nicht an und in der Schinkelkirche, sondern an der Dorndorfhütte des Saarwald-Vereins mit anschließender Bewirtung durch den Saarwald-Verein.
Alles war geplant, gerichtet, sogar ein Shuttle-Service organisiert, und viele haben sich darauf gefreut, bis dann der Wettergott dieser schönen Idee einen Strich durch die Rechnung machte.
Statt des Gottesdienstes an der Dorndorfhütte fand der Gottesdienst unter reger Beteiligung in der Schinkelkirche statt.
Foto aus der Schinkelkirche

Danach lud der Saarwaldverein in die Dorndorfhütte zum Mittagessen ein. Der Zuspruch war zwar nicht so groß wie bei schönem Wetter erhofft und erwartet. Diejenigen, die das Angebot wahrnahmen, haben es aber nicht bereut:
Es gab selbstgemachte Kürbissuppe mit selbstgemachtem Brot, Weißwürste mit Radi und Senf, das bekannte „Wandersteak“ mit Kartoffelsalat und auch die Rostwurst durfte nicht fehlen. Außerdem konnte man unter einer großen Auswahl an Kuchen wählen.
Foto von der Dorndorfhütte

Vielen Dank der Evangelischen Kirchengemeinde mit Pfarrer Karsten Siegel und dem Saarwald-Verein mit seiner Vorsitzenden Marlene Nemenich und den zahlreichen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement.

28.09.21 - Ab sofort Bücher kostenlos nehmen und geben

Im Oberdorf zwischen Bolz- und Kinderspielplatz sowie dem Gasthaus zur Linde steht seit vielen Jahren ein Informationskasten mit Dach, in dem der Kulturring Bischmisheim und die Dorfvereine per Plakat und Aushang auf ihre Veranstaltungen hinweisen. Wer etwas über die vielfältigen Aktivitäten wissen wollte, schaute hin, las und wusste Bescheid. Ein bisschen einseitig, sagte sich die SPD-Bischmisheim. Denn ab sofort lohnt die Umrundung des Kastens: Auch die Rückseite bietet seit dem Abend des 20. September Lesestoff. An diesem Abend wurde das schon sehnsüchtig erwartete Büchertauschregal (endlich) von Esther Lipka, Philip Stalter und weiteren SPD-Mitgliedern seiner Bestimmung übergeben. Der von der Schreinerei Patric Gentes handwerklich hervorragend gefertigte und an den Informationsstand angedockte Bücherschrank lädt seitdem Groß und Klein zum Einstellen, Tauschen und Ausleihen von Büchern unterschiedlicher Art ein. Umgesetzt wurde die Idee mit der finanziellen Hilfe der Bürgerinitiative Oberdorfbrunnen und der Sparkasse Saarbrücken. Esther Lipka, Vorsitzende der SPD-Bischmisheim, bei der Freigabe des Regals für die Bevölkerung: „Wir sind stolz, dass wir mit dem Kulturring und der Bürgerinitiative das Projekt gemeinsam realisieren konnten. Ein großes Lob der Schreinerei Gentes.“ Schon während der offiziellen Eröffnung der „Bücherei“ wurden erste Bücher eingestellt - u.a. von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo sowie von Bischmisheimer Bürgerinnen und Bürgern.

Hier könnt Ihr einen Blick auf die Einweihung des Bücherregals werfen!

Der Vorsitzende des Kulturrings, Rolf-Dieter Ganz, kam mit einem Stapel Bücher aus seinem eigenen Bestand zum Startschuss der Bücherbörse. Er gratulierte den Initiatoren und hoffte, dass durch diesen freien Zugang zur „handfesten“ Literatur im Zeitalter elektronischer Medien vor allem Kinder zum Lesen angeregt werden. Jetzt, so war vor Ort zu hören, beginnt mit dem Herbst die Zeit, es sich mit einem spannenden Buch in der Hand zu Hause gemütlich zu machen. Bei der bunten Mischung von Büchern für jedes Alter durfte ein Werk über Willy Brandt nicht fehlen. Ebenso wenig Bücher für Pferdeliebhaber, Kochbücher, Fans von Belletristik sowie Literatur für unsere Jüngsten.
An diesem beliebten und belebten Standort wird insbesondere die Bürgerinitiative mit Burkard Maurer & Co ein Auge darauf haben, dass das Regal nicht missbraucht wird. Und dass Werke „mit unangemessenem Inhalt sofort entfernt werden“.

13.06.21 - Probleme mit Fotos bei bischmisheim.de

Probleme mit Fotos bei bischmisheim.de

Ausnahmsweise, so ist man derzeit geneigt zu sagen, sind weder die Minister Jens Spahn noch Andreas Scheuer an dieser Misere schuld. Auch Corona können wir dafür nicht verantwortlich machen: Unsere Internet-Seite www.bischmisheim.de scheint sich von der virtuellen Welt zu verabschieden! Unser Experte Jochen Pollex stellt lakonisch fest: „Bei dieser veralteten Version war das irgendwann zu erwarten. Sie hat eigentlich länger gehalten als gedacht…“  Aufgefallen ist das Problem der Geschäftsführerin des Kulturrings und „Einstellerin vom Dienst“, Heike Hippchen, als sie am 10. Juni Fotos zu den Beiträgen „Neue Aufkleber“ und „Bischmisser Momente Mai“ hochladen wollte. Zwar habe das Contentmanagement noch ein OK signalisiert, um dann die Fotos nur noch in einer zerstörten Version zu zeigen. Alle Versuche scheiterten. Heikes ernüchternde Wahrnehmung: „Unsere Seite ist dabei, den Geist aufzugeben.“ Die halbwegs gute Nachricht: Die Texte nimmt das System nach wie vor an und setzt sie auch wie gewünscht um - siehe die Startseite unseres Auftritts. Heike Hippchen hatte  gleich eine vorübergehende Lösung des Problems parat: Texte hier, Fotos bei Facebook. Ich konnte mich überzeugen, dass das, auch ohne bei Facebook zu sein, funktioniert. Währenddessen versucht Jochen Pollex zu retten was zu retten ist. Und der Vorstand - inkl. Kassiererin Corinna Miller - macht sich derweil Gedanken, die bisherige Version auf null zu stellen und einen neuen Auftritt zu ordern. Was logischerweise Geld, Zeit und Arbeit kostet…
Wir halten Sie auf dem Laufenden.

rdg.

10.06.21 - Farbsortiment für Bheim-Aufkleber erweitert...

Die beliebten Aufkleber gibt es jetzt auch in schwarz und weiß.

Hier könnt Ihr einen Blick auf die neuen Aufkleber werfen...

Bisher gab es die Aufkleber nur in den Bischmisser Farben gelb und grün.
In letzter Zeit war des Öfteren der Wunsch nach diesen Aufklebern in „neutralen“ Farben an uns herangetragen worden, insbesondere weil grün oder gelb nicht zur Autofarbe oder zur sonstigen Aufklebefläche passte.

Wir freuen uns über jeden, der seine Zugehörigkeit zu unserem Ort zeigen will, und bieten die Aufkleber deshalb jetzt in vier Varianten an: wie bisher in grün und gelb, ab sofort zusätzlich in schwarz und weiß.

Die Aufkleber sind zum Preis von 3,50 € / Stück vor Ort im Schreibwarengeschäft „Ecke Kunterbunt“ und an der Tankstelle Quack erhältlich.
Die Aufkleber können auch unter info@bischmisheim.de bestellt werden. Zum Preis von 3,50 € zuzüglich Versandgebühr werden sie dann zugesandt.

 

30.03.16 - Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Während der letzten Vorstandsitzung des "Elferrates" haben wir beschlossen, dass es eine gute Idee ist, wenn der Kulturring eine Facebook-Seite hat.

Und hier ist sie:
https://www.facebook.com/kulturringbischmisheim/

Ziel der Seite ist es, relevante Infos der Vereine und Institutionen, die dem Kulturring angehören, zu verbreiten.

Also schaut auch mal auf Facebook vorbei und teilt, likt und kommentiert...