Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

Ein herzliches Willkommen in Bischmisheim...

Bischmisheim

Bischmisheim ist ein Stadtbezirk der Landeshauptstadt Saarbrücken, im schönen Saarland gelegen. Der Ort liegt auf dem Höhenrücken rechts der Saar, etwa fünf Kilometer östlich der Innenstadt von Saarbrücken und gehört zu den ältesten Orten des Saarlandes. Bischmisheim ist einer der landschaftlich am schönsten gelegenen Stadtteile von Saarbrücken. Von der Stelle des Wasserhochbehälters auf der Gemarkung "Steinacker" bietet sich ein herrlicher Rundblick über weite Teile des Saarlandes und in das kaum sechs Kilometer entfernte Lothringen.

In diesem beschaulichen Stadtteil, der sich seine Identität über viele Jahre erhalten hat und dessen Entwicklung gepflegt wurde, leben heute etwa 4300 Einwohner. Nicht ohne Grund haben sich die "Bischmisser", wie die Einwohner im Volksmund genannt werden, den Wahlspruch "Bischmisheim ist auf der Höh!" auf die Fahnen geschrieben. Denn Bischmisheim ist nicht nur aus geographischer Sicht, sondern auch von sportlicher, kultureller und auch kulinarischer Seite auf der Höh'.

Das Wahrzeichen des Ortes ist unbestritten die Schinkelkirche. Das im Ortskern gelegene klassizistische Oktogon ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Wer den Weg hoch nach Bischmisheim gefunden hat, weiß sehr genau, was der Ort ganzjährig zu bieten hat:

  • eine gute Infrastruktur, die die Bedürfnisse des täglichen Bedarfs abdeckt
  • ein breitgefächertes Vereinsangebot, das Aktivitäten für jeden Geschmack bereithält
  • traumhafte Wanderwege mit beliebten Ausflugszielen
  • interessante Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Dorffest, das Erntedank- und Grumbeerfeschd oder der traditionelle Weihnachtsmarkt

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß beim "Surfen" durch Bischmisheim!

News

15.09.21 - Fotoaktion Bischmisser Momente – Fotokalender I 2022 Siegerfoto August 2021: Erntezeit

Der Bischmisser Moment des Monats August 2021 ist gefunden!
Unter 21 eingesandten Fotos wählte die Jury mit Werner Johann (Vorsitz), Lara Diener und Corinna Miller das Foto „Erntezeit“ zum Siegerfoto des Monats August.

Die Landschaft um Bischmisheim ist nicht nur geprägt von Wald, Wiese und Koppeln, auch der Ackerbau gehört seit jeher dazu. Noch heute wird auf den Feldern um Bischmisheim Getreide und Raps angebaut.
Der fahrende Traktor auf den abgeernteten Äckern, hier auf dem Steinacker, ist daher ein typischer Bischmisser Moment in der Erntezeit im Sommer.
Das Siegerfoto könnt Ihr hier anschauen!

Die weiteren fünf Fotos, die die Jury in die engere Auswahl genommen hat und vorstellen möchte, zeigen erneut die Vielfalt der möglichen Motive und Momentaufnahmen: wunderschön blühende Vorgärten, die Autobahn nach Paris, Wandern in Bischmisheim oder ein Naturdenkmal, die fast 6 m breite und ca. 300 Jahre alte Eiche auf dem Breitenberg.
Die Auswahl der weiteren Fotos seht Ihr hier:
Bild 02
Bild 03
Bild 04
Bild 05
Bild 06

Umso überraschter war die Jury, als sich nach der Auswahl, bei der die Jury wie immer die Namen der Autorinnen und Autoren nicht kannte, herausstellte, dass alle ausgewählten Fotos in diesem Monat von ein und derselben Autorin stammen, der unsere Aktion auch in den vergangenen Monaten schon einige schöne und interessante Bischmisser Momente zu verdanken hat: Eva Reisenauer! Herzlichen Glückwunsch!

Wir hoffen, dass sich die Bischmisheimerinnen und Bischmisheimer und die Besucherinnen und Besucher Bischmisheims auch weiterhin zur Einsendung ihrer eigenen „Bischmisser Motive und Momente“ inspirieren lassen und freuen uns auf zahlreiche Einsendungen für den Monat September 2021 an info@bischmisheim.de
Einsendeschluss ist der 3. Oktober 2021.

 

07.09.21 - Kulturring-Vorstand wieder gewählt - Munteres Vereinstreiben trotz Corona

Kulturring-Vorstand wieder gewählt - Munteres Vereinstreiben trotz Corona

Nach mehrfachen Corona-bedingten Verschiebungen konnte die seit dem Frühjahr 2020 überfällige Mitgliederversammlung des Kulturrings Bischmisheim am 31. August 2021 stattfinden. 33 Vereinsvertreterinnen und -vertreter hatten sich gemäß der aktuell geltenden Bedingungen - 3 G-Regel, Maske bis zum Platz und 1,5 m Abstand - in der Festhalle Bischmisheim „endlich wieder in Präsenz“ eingefunden. Auch wenn die großen Veranstaltungen - Un!politischer Aschermittwoch, Bischmisser Grumbierefeschd und Weihnachtsmarkt - nach wie vor ausfallen müssen, konnten die Vereine doch über viele kleinere Aktivitäten und gleichwohl spannende Initiativen berichten. Und zugleich auf geplante Ereignisse in den kommenden Monaten hinweisen: u.a. Herbstmarkt (25. September, Turnerplatz); Erntedankfeier rund um die Dorndorfhütte in Zusammenarbeit von Saarwaldverein und Evangelischer Kirche (3. Oktober), Obst- und Gartenbauverein (Informationsoffensive Streuobstwiesen), Reiterverein (Umgestaltung des Raumangebots), Fortsetzung „Herzschlag-Projekt“ (Orchesterverein); erneute Eroberung von Landesmeistertiteln des VdM; winterlicher Budenzauber in der Rehbock-Arena (Fußballverein). Nicht zu vergessen den Martinsumzug nach dem 2020 erfolgreich erprobten Modell. Zur konkreten Planung spezieller Aktivitäten im Advent, die an Stelle des Weihnachtsmarktes rund um die Schinkelkirche im ganzen Dorf stattfinden sollen, wurde für den 5. Oktober 2021, 19.30 Uhr wieder in der Festhalle eine neuerliche Zusammenkunft vereinbart.

Im Vorgriff auf die Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag der Schinkelkirche, der, wie Pfarrer Karsten Siegel ankündigte, mit vielen Veranstaltungen von 2022 bis 2024 gefeiert werden soll, konnte Stadtratsmitglied Christel Weins berichten, dass der Idee des Kulturrings, die Bushaltestelle der Linie 137 von „Kirche Bischmisheim“ in „Schinkelkirche“ umzubenennen, von Seiten des zuständigen Amtes zugestimmt wurde.

Dass die Regularien nach der langen Sitzungspause seit März 2018 diesmal einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen würden, war den Delegierten klar. Dennoch wurden das Protokoll von Geschäftsführerin Heike Hippchen sowie die Berichte des Vorsitzenden Rolf-Dieter Ganz und der Kassiererin Corinna Miller ebenso wie der Bericht der Kassenprüferin Sigrun Wagner (mit Dirk Schwindt) zustimmend zur Kenntnis genommen, zumal von einem erfreulich positiven Etat berichtet wurde. Auch die ebenfalls verschobenen Neuwahlen des Vorstandes verliefen ohne Überraschungen. So wurde der geschäftsführende Vorstand mit Rolf-Dieter Ganz, Heike Hippchen und Corinna Miller ebenso ohne Gegenstimme wiedergewählt, wie die  sich erneut zur Wahl stellenden stellvertretenden Vorsitzenden: Hannelore Hamm, Kai Hippchen, Rolf Hippchen, Nadine Lang, Kevin Mandernach und Christel Weins; neu im Gremium sind Philipp Stalter als Nachfolger von Esther Rippel und Dirk Schwindt. Als weiterer Beisitzer bleibt Fritz Lagaly im erweiterten Vorstand. Die Kasse prüfen vor der nächsten Mitgliederversammlung Sigrun Wagner und Werner Johann.
Schlusswort und Ausblick des Vorsitzenden Ganz: „Es ist trotz Corona erfreulich viel los in den Vereinen.“ Von einem schon im Herbst beginnenden Winterschlaf kann jedenfalls - trotz der weiterhin geltenden Einschränkungen - keine Rede sein.
rdg 

13.06.21 - Probleme mit Fotos bei bischmisheim.de

Probleme mit Fotos bei bischmisheim.de

Ausnahmsweise, so ist man derzeit geneigt zu sagen, sind weder die Minister Jens Spahn noch Andreas Scheuer an dieser Misere schuld. Auch Corona können wir dafür nicht verantwortlich machen: Unsere Internet-Seite www.bischmisheim.de scheint sich von der virtuellen Welt zu verabschieden! Unser Experte Jochen Pollex stellt lakonisch fest: „Bei dieser veralteten Version war das irgendwann zu erwarten. Sie hat eigentlich länger gehalten als gedacht…“  Aufgefallen ist das Problem der Geschäftsführerin des Kulturrings und „Einstellerin vom Dienst“, Heike Hippchen, als sie am 10. Juni Fotos zu den Beiträgen „Neue Aufkleber“ und „Bischmisser Momente Mai“ hochladen wollte. Zwar habe das Contentmanagement noch ein OK signalisiert, um dann die Fotos nur noch in einer zerstörten Version zu zeigen. Alle Versuche scheiterten. Heikes ernüchternde Wahrnehmung: „Unsere Seite ist dabei, den Geist aufzugeben.“ Die halbwegs gute Nachricht: Die Texte nimmt das System nach wie vor an und setzt sie auch wie gewünscht um - siehe die Startseite unseres Auftritts. Heike Hippchen hatte  gleich eine vorübergehende Lösung des Problems parat: Texte hier, Fotos bei Facebook. Ich konnte mich überzeugen, dass das, auch ohne bei Facebook zu sein, funktioniert. Währenddessen versucht Jochen Pollex zu retten was zu retten ist. Und der Vorstand - inkl. Kassiererin Corinna Miller - macht sich derweil Gedanken, die bisherige Version auf null zu stellen und einen neuen Auftritt zu ordern. Was logischerweise Geld, Zeit und Arbeit kostet…
Wir halten Sie auf dem Laufenden.

rdg.

10.06.21 - Farbsortiment für Bheim-Aufkleber erweitert...

Die beliebten Aufkleber gibt es jetzt auch in schwarz und weiß.

Hier könnt Ihr einen Blick auf die neuen Aufkleber werfen...

Bisher gab es die Aufkleber nur in den Bischmisser Farben gelb und grün.
In letzter Zeit war des Öfteren der Wunsch nach diesen Aufklebern in „neutralen“ Farben an uns herangetragen worden, insbesondere weil grün oder gelb nicht zur Autofarbe oder zur sonstigen Aufklebefläche passte.

Wir freuen uns über jeden, der seine Zugehörigkeit zu unserem Ort zeigen will, und bieten die Aufkleber deshalb jetzt in vier Varianten an: wie bisher in grün und gelb, ab sofort zusätzlich in schwarz und weiß.

Die Aufkleber sind zum Preis von 3,50 € / Stück vor Ort im Schreibwarengeschäft „Ecke Kunterbunt“ und an der Tankstelle Quack erhältlich.
Die Aufkleber können auch unter info@bischmisheim.de bestellt werden. Zum Preis von 3,50 € zuzüglich Versandgebühr werden sie dann zugesandt.

 

30.03.16 - Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Während der letzten Vorstandsitzung des "Elferrates" haben wir beschlossen, dass es eine gute Idee ist, wenn der Kulturring eine Facebook-Seite hat.

Und hier ist sie:
https://www.facebook.com/kulturringbischmisheim/

Ziel der Seite ist es, relevante Infos der Vereine und Institutionen, die dem Kulturring angehören, zu verbreiten.

Also schaut auch mal auf Facebook vorbei und teilt, likt und kommentiert...