Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

News Archiv

« zurück

25.03.19 - Jakob Hippchen: Kleiner Mann ganz groß

Jakob Hippchen: Kleiner Mann ganz groß

Die Idee, Deutschland per Pedes zu durchwandern ist ja nicht neu. Aber der 9jährige Jakob Hippchen aus Bischmisheim hat dem Thema eine pfiffige Variante hinzugefügt, daraus eine Frage formuliert und diese an die Redaktion der Fernseh-Show „Frag doch mal die Maus“ beim WDR geschickt. Dort fand man die Idee so gut, dass man Jakob zur Aufzeichnung der Sendung einlud - samt „Fanclub“ um Mama Heike. Damit er die Frage dort den beiden Rateteams um Wincent Weiss bzw. Uwe Ochsenknecht unter der Spielleitung von Eckart von Hirschhausen stellen konnte: „Wieviel Trippelschritte muss ich machen, um vom nördlichsten Punkt Deutschlands zum südlichsten zu gelangen?“ Darauf gekommen war der Viertklässler beim Sachkundeunterricht, als es um Deutschland und die Bundeslänger ging.

Bevor die Rateteams ihre Schätzungen abgeben mussten, wurde Jakob dem Millionen-Publikum erst einmal vorgestellt. Wir Bischmisser kennen den aufgeweckten Jungen z.B. als jugendliches Mitglied des Orchestervereins, der von seiner Mama Heike geleitet wird - der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum. Denn auch Papa Marks Hobby hat mit Musik zu tun: Er ist Mitglied im Sängerchor inkl. solistischer Auftritte. Die musikalischen Eltern haben ihr Talent also erfolgreich vererbt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erfuhren außerdem, dass Jakob im Chor singt und gerne Zumba tanzt, ja und dass er Schauspieler und/oder Musicaldarsteller werden will… Wer nicht bis zum Sendetermin am letzten Samstag im Ersten warten wollte, hatte schon einige Informationen aus der Saarbrücker Zeitung oder beim Live-Interview am Vortag auf SR 1 Europawelle im Gespräch von Jakob mit Daniel Simarro erfahren.

Kleine Hilfestellung vor dem Schätzen: Jakob hat Schuhgröße 37. Mehr wurde nicht verraten. Höchstens noch der Hinweis, dass bei Trippelschritten ein Fuß Ferse an Zehen vor den anderen gesetzt wird - so wie bei Mannschaftsspielen, wenn zwei Mitspieler gegeneinander antretender Teams ermitteln, wer anfangen darf oder muss. Nach kurzer Beratung entschieden sich die Rateteams jeweils für vier Millionen Trippelschritte - von Markhäuser an der deutsch-dänischen Grenze bis nach Einödsbach, einer Gemeinde von Oberstdorf. Die exakte Berechnung ergab 3.914.063 Trippelschritte, die Jakob machen müsste - auf Fußgängerrouten und 1.002 km. Also lagen die Rateteams überraschend nahe an der richtigen Lösung.

Ob im Radio oder im TV - Jakob blieb „cool“, als wär er schon ein alter Hase im Showgeschäft. Glückwunsch Jakob, ganz Bischmisheim kann stolz auf Dich sein.