Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

News Archiv

« zurück

01.05.20 - Abstand und Anstand wahren in dieser schweren Zeit

Abstand und Anstand wahren in dieser schweren Zeit

Ob alleine, zu zweit oder in der Familie waren und sind Spaziergänge in der schönen Umgebung unseres Dorfes insbesondere bei dem fast schon sommerlichen Wetter eine willkommene Alternative zu Heimarbeit, Versammlungsverbot, gesperrten Hallen und Gasthäusern. Natürlich sollten auch dabei die Abstandsregeln und sonstigen Vorschriften unseres derzeit eingeschränkten Alltags eingehalten werden. Das gilt auch für die Anstandsregeln. Dass manche Frischluftfanatiker dabei nämlich letztere vermissen lassen, muss man leider auch immer wieder feststellen. So z.B. auf dem Steinacker, wo der Platz um die Bänke Tag für Tag zugemüllt werden (siehe unser Foto). Sehr ärgerlich. Und unverständlich. Als könnte man Verpackungen, Leergut etc. nicht wieder dahin mitnehmen, wo man es hergeholt hat. Diese kleine Mühe im Sinne einer sauberen Umwelt und damit aller Bürgerinnen und Bürger unseres Dorfes ist doch sicher nicht zuviel verlangt.…

Zum Glück gibt es auch andere Beobachtungen. So unweit dieses unerfreulichen Bildes im Kriegergärdschen. Hier haben Unbekannte (?) bunte Steine zu einer „Bischmisheimer Steinschlange“ aneinandergereiht (siehe unser Foto). Mit der Bitte an alle Passanten, ob große ob kleine, sie lange wachsen zu lassen. Und dem Hinweis, dass unser Kindergarten die Steine nach der schweren Zeit der Einschränkungen und Ausgangsbeschränkungen gerne mitnehmen darf. Das ist mal eine hübsche Idee - auf dem Steinacker in diesem kleinen Park eine Schlange aus vielen bunt-bemalten und beschrifteten Steinen. Vielen Dank an die Initiatorinnen/Initiatoren. Auf dass die Schlange weiter wachse und als Symbol unserer Gemeinschaft Groß und Klein erfreue.

Es bleibt also dabei, wie auf einem großen Transparent ausgangs der Hochstraße auf dem Dach eines Fahrzeugs von Orthopädie Zender zu lesen ist: Haltet Abstand und bleibt gesund! Das wünscht der Kulturring allen Bischmissern und allen Spaziergängern aus der näheren oder weiteren Umgebung.
Nicht vergessen: Die „Nachbarschaftshilfe B’heim“ bietet nach wie vor ihre Hilfe an. Wenden Sie sich bei Bedarf bitte an Pfarrer Karsten Siegel oder an den Vorsitzenden des Kulturrings Rolf-Dieter Ganz.