Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

News Archiv

« zurück

26.01.18 - Un!politischer Aschermittwoch am Valentinstag…

Un!politischer Aschermittwoch am Valentinstag…

Die Faasenacht in den letzten Zügen, die Fastenzeit dämmert herauf, die Politiker greifen ihre jeweiligen Gegner mit heftigen verbalen Attacken an und die Verliebten träumen von einem romantischen Abend - wie soll das Alles an einem Tag zusammenpassen und in einer Veranstaltung zur guten Unterhaltung der Gäste in der Festhalle Bischmisheim dargestellt werden? Nun, der Kulturring Bischmisheim und die ihn tragenden Vereine wagen den Spagat am kommenden Aschermittwoch, 14. Februar 2018 ab 19.00 Uhr in der bunt geschmückten Festhalle.

Bereits zum zweiten Mal sind die Bürgerinnen und Bürger, ihre Freunde und Bekannten zu einem „Un!politischen Aschermittwoch“ in die gudd Stubb vun Bischmisse eingeladen. Betonung auf „unpolitisch“. Bei freiem Eintritt - Spenden jedoch erbeten - heißt es wie schon bei der gelungenen Premiere 2017 „von der Dorfgemeinschaft für die Dorfgemeinschaft“. Stars des Abends sind Bischmisheimer oder solche die es mal waren oder irgendwie mit unserer Gemeinde in Verbindung sind. Ständige Mitwirkende auch diesmal das Trio Orchesterverein, Turnverein und Sängerchor und die jeweiligen Aktiven. Traten im letzten Jahr Heike Altpeter und Horst Schmeer mit Mundarttexten auf, stellte Rolf-Dieter Ganz nach seiner Begrüßung und seinem ebenfalls gereimten Jahresrückblick als besondere Gäste den Vorsitzenden des 1. Badminton-Clubs Saarbrücken-Bischmisheim, Frank Liedke, und den kurz zuvor zum „Mister Saarland“ gewählten Bischmisheimer Pascal Kappés vor, dürfen die Besucherinnen und Besucher diesmal  bis auf eine Ausnahme auf andere, mehr oder weniger prominente Bischmisheimer bzw. Ex-Bischmisheimer gespannt sein: „Wiederholungstäterin“ Heike Altpeter vom Geisberg wird neue Texte aus ihrer Feder vortragen; Pfarrer Karsten Siegel in der seltenen Rolle als Sänger und Gitarrist zu sehen und zu hören sein; Manfred Spoo, der frühere Vorsitzende des TVB und ehemalige SR-Journalist, gibt Kostproben als Autor erfolgreicher Bücher mit Kriminalkommissar Knauper und Patrick Jungfleisch, der als Jugendlicher in Bischmisheim wohnte, und inzwischen als Graffiti-Writing-Künstler als „Reso“ von sich und seinen Werken über die Landesgrenzen hinaus mit Ausstellungen u.a. in Hamburg, New York und Barcelona reden macht.

Damit niemand von „einer trockenen Baustelle“ sprechen muss, wird wieder für das leibliche Wohl gesorgt sein. Hier ist wie gehabt Verlass auf die erfahrenen Teams um Rolf Hippchen und Fritz Lagaly. Ob Heringsessen oder Wurstspezialitäten - hungrig wird niemand bleiben. Und durstig auch nicht - saarländisches Bier und pfälzischer Wein sind im Angebot. Was soll da noch schief gehen? Bleibt noch die Frage, wie das mit dem Valentinstag umgesetzt wird? Doch alles wollen wir hier noch nicht verraten…