Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

Seniorenheim

Seniorenheim

Im März 2012 hat der Neubau des Caritas SeniorenHauses Bischmisheim erstmals seine Türen geöffnet. Die Bewohnerinnen und Bewohner leben in vier familiären Hausgemeinschaften, von denen jede eine eigene große Wohnküche hat, in der gekocht, gelacht und geschwätzt wird.

Ausschließlich Einzelzimmer
Insgesamt verfügt das Haus über 50 vollstationäre Plätze – und das ausschließlich in Einzelzimmern. Das absolute Highlight des Hauses – da sind sich alle einig – ist der geschützte Innenhof mit Atrium. Er bietet speziell demenziell erkrankten Menschen einen Ort an, der wie ein offener Wohnraum ist - mit großzügig gestalteter Fläche, um dem möglichen Bewegungsdrang gerecht zu werden. Die Bänke im Innenhof sind bei gutem Wetter heiß begehrt, hier können die Bewohner in Ruhe ein Schwätzchen halten.

Betreutes Wohnen
Die Appartements für das Betreute Wohnen haben eine Fläche zwischen 55 und 70 Quadratmetern und beinhalten einen Abstellraum und eine Terrasse. „Die Wohnungen sind mit einem Notruf ausgestattet, so dass Sie jederzeit Hilfe bekommen, wenn Sie sie benötigen. Auf Wunsch können Sie - ganz nach Ihrem persönlichen Bedarf - vielfältige Serviceleistungen wie Reinigung der Wohnung, Mahlzeiten, Wäschedienst, einen Fahrdienst und anderes dazubuchen“, erklärt Hausleiterin Svetlana Sartison. Zudem gibt es 12 Kurzzeitpflegeplätze und zwölf Tagespflegeplätze.

Das Hausgemeinschaftskonzept
Das Hausgemeinschaftskonzept eröffnet den Bewohnern die Möglichkeit, ihr gewohntes Leben weitgehend auch im SeniorenHaus fortzusetzen - die Selbstbestimmung und Förderung jedes Einzelnen steht an erster Stelle. Jeder Mensch wird in seiner Einzigartigkeit angenommen und respektiert. Biografische Erfahrungen, Gewohnheiten und Vorlieben fließen in den Pflege- und Begleitungsprozess mit ein, was nicht zuletzt auch das Einleben im SeniorenHaus spürbar erleichtert. „So sind beispielsweise die  Zeiten für Mahlzeiten flexibel gestaltet. Zusätzlich bieten wir an, dass die Bewohner hauswirtschaftliche Tätigkeiten des Alltags selbst übernehmen können, wenn sie das möchten –den Tisch decken, das Geschirr abräumen, beim Kochen mithelfen, Wäsche bügeln und zusammenlegen und vieles andere mehr“, erklärt Svetlana Sartison.

Historie
Das SeniorenHaus Bischmisheim wurde 1988 eröffnet. Vorher war das Haus ein Hotel und unter dem Namen Berghof im Dorf bekannt. In den Jahren seines Bestehens ist das SeniorenHaus zum festen Bestandteil im Gemeindeleben von Bischmisheim geworden. Begegnungs-, Beratungs- und Bildungsangebote werden gerne angenommen, zu den Sommerfesten ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Regelmäßige Besuche der Kindergartenkinder z.B. zu St. Martin, Nikolaus oder Ostern gehören ebenfalls zur langjährigen Tradition. Diese lebendige Gestaltung des Alltags trägt dazu bei, dass die alten Menschen ihre Fähigkeiten bewahren und weiterentwickeln können.

Caritas SeniorenHaus
Bischmisheim

Hausleitung: Svetlana Sartison 
sartison.jpg

Lindenweg 3
66132 Saarbrücken
Tel. 0681/98 90 10
Internet: www.seniorenhaus-bischmisheim.de