Bischmisheim ist auf der Höh
nur eine Trennlinie

Ein herzliches Willkommen in Bischmisheim...

Bischmisheim

Bischmisheim ist ein Stadtbezirk der Landeshauptstadt Saarbrücken, im schönen Saarland gelegen. Der Ort liegt auf dem Höhenrücken rechts der Saar, etwa fünf Kilometer östlich der Innenstadt von Saarbrücken und gehört zu den ältesten Orten des Saarlandes. Bischmisheim ist einer der landschaftlich am schönsten gelegenen Stadtteile von Saarbrücken. Von der Stelle des Wasserhochbehälters auf der Gemarkung "Steinacker" bietet sich ein herrlicher Rundblick über weite Teile des Saarlandes und in das kaum sechs Kilometer entfernte Lothringen.

In diesem beschaulichen Stadtteil, der sich seine Identität über viele Jahre erhalten hat und dessen Entwicklung gepflegt wurde, leben heute etwa 4300 Einwohner. Nicht ohne Grund haben sich die "Bischmisser", wie die Einwohner im Volksmund genannt werden, den Wahlspruch "Bischmisheim ist auf der Höh!" auf die Fahnen geschrieben. Denn Bischmisheim ist nicht nur aus geographischer Sicht, sondern auch von sportlicher, kultureller und auch kulinarischer Seite auf der Höh'.

Das Wahrzeichen des Ortes ist unbestritten die Schinkelkirche. Das im Ortskern gelegene klassizistische Oktogon ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Wer den Weg hoch nach Bischmisheim gefunden hat, weiß sehr genau, was der Ort ganzjährig zu bieten hat:

  • eine gute Infrastruktur, die die Bedürfnisse des täglichen Bedarfs abdeckt
  • ein breitgefächertes Vereinsangebot, das Aktivitäten für jeden Geschmack bereithält
  • traumhafte Wanderwege mit beliebten Ausflugszielen
  • interessante Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Dorffest, das Erntedank- und Grumbeerfeschd oder der traditionelle Weihnachtsmarkt

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann wünschen wir Ihnen viel Spaß beim "Surfen" durch Bischmisheim!

News

16.01.18 - Kindermaskenball des Orchestervereins am 11.02.2017

Kindermaskenball des Orchestervereins am 11.02.2017

Der Orchesterverein Bischmisheim veranstaltet den diesjährigen Kindermaskenball am Sonntag, dem 11.02.2017 ab 14.11 Uhr in der Festhalle Bischmisheim.

Wir heißen alle kleinen und großen Faschingsnarren willkommen!

  • Musikalischer Auftakt mit dem Orchesterverein
  • Tanzgruppe "Minix" des Turnvereins
  • Tanzgruppe "New Kids" des Turnvereins
  • Kinderschminken
  • Spiel & Spaß mit Rebecca & Co.
  • Jugendmariechen und Juniorengarde der KG "Die Nassauer"
  • Kostümprämierung


Für Speisen (Berliner, belegte Laugenstangen, Wiener, ...) und Getränke wird bestens gesorgt sein...
... für unsere kleinen Narren wird es einen Bonbon-Stand im Foyer geben...
... und unsere großen Narren heißen wir auch gerne in der Crémant-Ecke willkommen.

Eintritt: 2,50 € pro Person

Der Orchesterverein freut sich auf Euer Kommen!

 

16.01.18 - Nachklapp zum Stadtteilbesuch unserer Oberbürgermeisterin

Nachklapp zum Stadtteilbesuch unserer Oberbürgermeisterin

Ende Oktober machte unsere Oberbürgermeisterin Charlotte Britz im Rahmen ihrer Stadtteilbesuche mit einigen verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Station in Bischmisheim (siehe unseren Bericht von diesem Treffen). Ende 2017 erhielt der Vorsitzende des Kulturrings ein bilanzierendes Schreiben der Chefin unserer Landeshauptstadt, in dem sie auf die Ergebnisse der zwischenzeitlichen Bearbeitung und Prüfung der damals von der Dachorganisation der Vereine sowie einiger Bürgerinnen und Bürger angesprochenen Punkte einging. Neben dem Dank für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung. Wir zitieren aus diesem Brief:

St. Martin/St. Martinsfeuer: erfolgreiche Nutzung des Turnplatzes für das Martinsfeuer (kurzfristige Lösung), nachdem zunächst eine Absage eingegangen war; unsere Anregung, ein Rondell zu pflastern, wird zurzeit noch geprüft.
Verkehrssituation Hochstraße/Brebacher Straße: Derzeit laufen die Anhörungsverfahren mit der Verkehrsplanung und der Polizei (einseitiges Gehwegparken bzw. Tempo 30).
Gebäude Hauptstraße 24 (ehemaliger Supermarkt/City Curier): Unkraut wurde entfernt; Kontakt zum Grundstückseigentümer aufgenommen. „Hier ist das Verfahren jedoch noch nicht abgeschlossen.“
Sportplatz Bischmisheim: Lob für viele freiwillige Stunden der Mitglieder des FV 09, Gratulation für gelungene Renovierung; ansonsten „konnte mit den Fachbereichen eine für alle Seiten gute Lösung gefunden werden“.

Weitere Punkte - so Charlotte Britz - sind mit dem Bürgerreferenten Sascha Kaster (Telefon 0681/905 1001) zu besprechen. Hier kann man den direkten Draht ins Rathaus nutzen. 

Soweit Auszüge aus dem Bericht. Kulturring und Bürgerreferat bleiben auch künftig im Kontakt. Sinnvollerweise sollte der Kulturring sozusagen als verlängerter Arm der Vereine über Probleme informiert und zur Unterstützung einbezogen werden.
 

11.01.18 - Rückblick auf den erfolgreichen Weihnachtsmarkt 2017 trotz Schnee, Wind und Regen

Rückblick auf den erfolgreichen Weihnachtsmarkt 2017 trotz Schnee, Wind und Regen

OB Britz: „Was für eine schöne Atmosphäre“

Rückblick auf den erfolgreichen Weihnachtsmarkt 2017 trotz Schnee, Wind und Regen

Etwas verspätet aber immer noch in der Weihnachtszeit folgt hier der Rückblick auf den letztjährigen Weihnachtsmarkt am zweiten Advents-Wochenende 9. und 10. Dezember 2017. Die Besonderheit: Nach der Premiere 1993 (damals unter Leitung von Bruno Karg) konnte das Silberjubiläum begangen werden! Die Veranstalter - der Kulturring Bischmisheim, die Evangelische Kirchengemeinde und die Ortsvereine - konnten nämlich zum 25. Mal diesen „kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt rund um die Schinkelkirche“, wie Vorsitzender Rolf-Dieter Ganz in seiner Eröffnungsrede hervorhob, feiern. „Das ist ja eine wirklich schöne Atmosphäre“, stellte Schirmherrin Oberbürgermeisterin Charlotte Britz bei ihrem Besuch und Rundgang am Sonntag-Nachmittag fest. Um etwas später hinzuzufügen: „Mit der hereinbrechenden Dämmerung wirkt der Markt noch stimmungsvoller.“

Angefangen hatte der Weihnachtsmarkt 2017 eigentlich schon am Vorabend mit der Eröffnung der Kunstausstellung „Stille“ und Werken der Künstlergruppe Schinkelkirche Bischmisheim unter Leitung von Marlene Grund. Auch am Wochenende interessierten sich viele Besucherinnen und Besucher für die Bilder auf beiden Etagen der Kirche. Die offizielle Eröffnung des Marktes nahm der Vorsitzende des Kulturrings, Rolf-Dieter Ganz, in Vertretung der dienstlich verhinderten Schirmherrin und stellvertretend für die Veranstalter vor. Er dankte insbesondere den teilnehmenden Vereinen, der Kirche und dem Caritas Seniorenhaus - letzterem erneut als Sponsorpartner - für ihre Treue und ihr wiederholtes Engagement. Dank galt auch den Organisatoren im Vorstand des Kulturrings, Heike Hippchen und Corinna Miller, dem „Hüter“ der Häuschen, Kai Hippchen, den „Stromern“ u.a. Jan und Kevin Mandernach, Volker Schulz sowie dem „Chefgrafiker“ unseres Dorfes, Frank Schley für die gelungene Gestaltung von Plakat und Faltblatt.

Hier Ausstellung „Stille“, da viel Trubel im Kirchgarten und auf dem Parkplatz, eine insgesamt wunderschöne vorweihnachtliche Stimmung vor allem in unserer Kirche schon beim Auftakt, dem weihnachtlichen Anspiel der Schülerinnen und Schüler der Grundschule. Besondere Höhepunkte aus meiner Sicht außerdem das Orgelkonzert am Sonntagnachmittag und das OVB-Weihnachtsspezial am frühen Abend, nachdem der Nikolaus - der heiß ersehnte Höhepunkt für die Kleinen - gerade wieder gegangen war. Nicht zu vergessen die schöne Tradition des ökumenischen Gottesdienstes mit Pfarrer Karsten Siegel und Pastor Peter Serf. Und dann - endlich - der Besuch unserer Oberbürgermeisterin nur etwas mehr als sechs Wochen nach ihrem Stadtteil-Rundgang. Sie sparte nicht mit der Anerkennung für unseren Weihnachtsmarkt. Auch wenn da schon heftiges Tauwetter eingesetzt hatte…

A propos Wetter. Das hatte vor allem den Premiere-Mitwirkenden vom Reitclub St. Georg zugesetzt. Wenn auch ihr Zelt schon vor dem Start durch Wind und Schnee zusammengebrochen war, ließen sich die Betreiberinnen nicht entmutigen. „Wir halten durch“ sagten sie nur, als ihr Stand mit viel Selbstgebasteltem wieder viele Gäste anlockte. Auch FV 09-Standchef Fritz Lagaly hatte mit einem Schneeeinbruch in seinem Häuschen zu kämpfen. Und die Mitglieder des Gospelchores mussten sogar ihren Auftritt beim Gottesdienst wegen der widrigen Wetter- und demzufolge Straßenverhältnisse absagen.

Doch alles in allem freuten sich alle Beteiligten und Gäste auch im 25. Jahr über einen erfolgreichen und stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Und verabredeten schon für 2018 die ein oder andere Verbesserung. Trotz des großen und vielfältigen Speise- und Getränkeangebots soll dann die diesmal vergebliche Nachfrage nach Weißwein ebenfalls befriedigt werden können.
Fazit: Der Weihnachtsmarkt 2017 stand wieder unter einem guten Stern!
 

09.01.18 - Neujahsempfang der CDU Bischmisheim am 29.01.2016

Neujahsempfang der CDU Bischmisheim am 29.01.2016

Einladung zum Neujahrsempfang der CDU Bischmisheim am Sonntag, den 21.01.2018, um 11:00 Uhr im Restaurant Bürgerhof ("Matze"), Am Geisberg 2, 66132 Saarbrücken

Gastredner Roland Theis, Staatssekretär im saarländischen Justizministerium


Die CDU Bischmisheim lädt Sie herzlich ein zum Neujahrsempfang am Sonntag, 21.01.2018 um 11:00 Uhr ins Restaurant Bürgerhof ("Matze"). Wir möchten mit Ihnen auf ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2018 anstoßen. Wir wollen uns in zünftiger und entspannter Atmosphäre egegnen, um uns über Vergangenes und Zukünftiges auszutauschen.

Hierbei möchten wir diese Gelegenheit auch nutzen, um Mitglieder zu ehren, die sich um das Gemeinwesen besonders verdient gemacht haben. Wir freuen uns besonders über die Zusage von Staatssekretär Roland Theis.

Im Anschluss an den offiziellen Teil möchten wir Sie alle zu einem kleinen Mittagsimbiss einladen.


ANMELDUNG:

Bitte informieren Sie uns möglichst bis zum 16. Januar über Ihre Teilnahme per E-Mail an c.weins@weins.de oder telefonisch unter 0177 / 4365107.

Wir freuen uns auf ein informatives und geselliges Beisammensein mit Ihnen.

 

09.01.18 - Erfreulich: Tankstellen-Revival in der Hauptstraße

Erfreulich: Tankstellen-Revival in der Hauptstraße

Immer wieder berichten wir an dieser Stelle über Veränderungen in unserer Gemeinde. Leider auch über Schließungen gewerblicher Betriebe. Jetzt machte Familie Wolfgang und Olaf Quack den Bischmisheimern ein schönes Weihnachtsgeschenk. Kleine Plakate hatten schon seit einiger Zeit angekündigt, dass man bald wieder in Bischmisheim tanken könne. Nachdem viele Kunden und Freunde die Geschäftsaufgabe der Tankstelle und Werkstatt von Volkmar und Anette Herresthal bedauert hatten, sah es längere Zeit so aus, als würde der Leerstand in der Hauptstraße 36 dauern. Doch schon bei der letzten Kulturring-Vollversammlung im Oktober 2017 wies Olaf Quack auf eine baldige Neueröffnung zunächst der Tankstelle und dann der Reparatur-Werkstatt an. Und kurz vor Weihnachten wurde es Realität.

Dass „die alte Tradition im Ort aufleben“ konnte, wie die „Saarbrücker Zeitung“ in ihrer Weihnachtsausgabe schrieb, verdanken die Bürgerinnen und Bürger von Bischmisheim der Initiative der Familie Quack. Und damit der Nachkommen von Uropa Wagner (Spitzname "De Stupp"), der diese Tankstelle schon betrieben hat. Während des monatelangen Leerstandes stand zumindest die Werkstatt nicht still. Doch bis die wieder eröffnet wird, dauert es noch bis Mitte des Jahres. Wolfgang (25) ist gelernter KFZ-Mechatroniker und absolviert aktuell die Meisterschule. Vater Olaf war von Anfang an von der Idee der Wiederbelebung der Familientradition überzeugt und half mit einer finanziellen Spritze. Jetzt warten drei Zapfsäulen auf Kundschaft: je eine für Super, Diesel und E 10. Die ersten Erfahrungen der Autofahrerinnen und Autofahrer, so ist zu hören, sind positiv.
Auch wir vom Kulturring Bischmisheim freuen uns über die Initiative der Quacks, gratulieren zum Engagement und drücken die Daumen für eine erfolgreiche Zukunft.  

30.12.17 - Einen guten Start ins Neue Jahr...

Einen guten Start ins Neue Jahr...

Der Kulturring Bischmisheim wünscht allen einen guten Start in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2018!

 

17.12.17 - Kinderbetreuung gesucht!

Kinderbetreuung gesucht!

Eine Familie aus Bischmisheim sucht zuverlässige, liebevolle Betreuung für ihre 2 kleinen Jungen (8 und 3 Jahre) von Montag bis Freitag, je 16-19 Uhr.

Bei Interesse bitte melden bei: Fam. Herrmann, 0172.4732079

06.11.17 - Apfelsaft beim Obst- und Gartenbauverein...

Apfelsaft beim Obst- und Gartenbauverein...

Der Obst- und Gartenbauverein Bischmisheim hat noch Apfelsaft vorrätig!

Abgegeben werden komplette Kästen mit 6 Flaschen. Der Saft wird verkauft - solange der Vorrat reicht - jeden ersten Samstag im Monat zwischen 11 und 12 Uhr an unserem Kelterhaus, in der Hochstraße 34.

Falls Sie an diesem Tag keine Zeit haben, können Sie auch einen Termin vereinbaren mit
Gisbert Kempf, Tel. 0681 / 89 36 55,  Mobil 01 57 79 43 04 88 oder
Gerhard Deutsch, Tel. 0681 / 89 34 81, Mobil 01 71 68 27 38 2. 

07.09.17 - Gesucht: Westwall-Fotos im Rahmen des „Geschichtsstammtischs“

 Gesucht: Westwall-Fotos im Rahmen des „Geschichtsstammtischs“

Obwohl die Sommerpause der Initiative des Kulturrings Bischmisheim zur Ergründung der jüngeren Geschichte unserer Gemeinde noch andauert und ein neuer Termin für den nächsten „Geschichtsstammtisch“ noch nicht festgelegt ist, geht die Arbeit in kleineren Gruppen weiter. Gerade letzten Sonntag traf sich auf Initiative von Horst Schmeer eine kleine Gruppe mit den „Stammtischlern“ Willi Hussong, Patrik Frank und Rolf-Dieter Ganz im Hause „Hof in den Birken“. Bestens versorgt von der Chefin des Hauses mit Grumbeersupp un Quetschekuche öffnete der Hausherr sein Schatzkästlein mit allerlei historischen, teilweise über 100 Jahre alten Dokumenten und Fotos, die der Vorsitzende des Kulturrings mit den Worten kommentierte: „Einfach sagenhaft, was Sie über die Jahrzehnte bewahrt haben.“ Auch die übrigen Anwesenden kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Zumal die älteren Herren und Damen - neben Frau Schmeer auch die Schwester von Willi Hussong, Frau Gusenburger - viele Anekdoten rund um die Bilder und Texte zu erzählen wussten. Der Kulturring bleibt selbstverständlich an dem Thema und der Recherche der letzten 100 Jahre dran und wird demnächst zu einem neuen Termin einladen.

Ein konkretes Anliegen hat in diesem Zusammenhang Patrik Frank, wohnhaft Feldstraße, Telefon 0681/98 90 90 95. Obwohl er bereits über einen beachtlichen Fundus an Bildern, Skizzen und weiteren Unterlagen über den Westwall in und um Bischmisheim verfügt, sucht er weiter nach Dokumenten - siehe sein Poster, das in unserer Gemeinde aushängt. Es ist davon auszugehen, dass noch etliche unveröffentlichte Bilder von Westwallanlagen, Bunkern und ähnlichen Überbleibseln in privaten Schubladen oder Dokumentenmappen in Bischmisheim, sicher auch in der nächsten Umgebung in Brebach und Ensheim schlummert. Wer in diesem Zusammenhang etwas anzubieten hat, sollte sich zeitnah an Patrik Frank wenden. Er garantiert im Auftrag des Kulturrings nach Sichtung und evtl. Reproduktion der Fotos und Dokumente die unbeschädigte Rückgabe. Sollte es zu Veröffentlichungen im Internet oder in gedruckter Form kommen, werden die Besitzer logischerweise namentlich erwähnt.
Also, schauen Sie mal nach, ob bei Ihnen nicht noch das ein oder alte Foto vom Beginn und der Mitte des vorigen Jahrhunderts vorhanden ist. Manchmal werden diese Erinnerungsstücke ja in einem alten Schuhkarton aufgehoben und geraten somit in Vergessenheit. Wir wollen diese „Schätze“ heben und der Nachwelt erhalten.

30.03.16 - Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Kulturring Bischmisheim jetzt auf Facebook...

Während der letzten Vorstandsitzung des "Elferrates" haben wir beschlossen, dass es eine gute Idee ist, wenn der Kulturring eine Facebook-Seite hat.

Und hier ist sie:
https://www.facebook.com/kulturringbischmisheim/

Ziel der Seite ist es, relevante Infos der Vereine und Institutionen, die dem Kulturring angehören, zu verbreiten.

Also schaut auch mal auf Facebook vorbei und teilt, likt und kommentiert...